Garfield und Hexchen, zwei Findelkinder, die wir Mitte September 2001 im Alter von 6 Wochen aus dem Tierheim in Dormagen-Hackenbroich geholt haben, wo sie liebevoll mit der Flasche aufgepäppelt worden waren. Ohne diesen Einsatz der Tierpfleger hätten die beiden wohl keine Chance gehabt. Es war Liebe auf den ersten Blick, am liebsten hätten wir sie beim ersten Besuch sofort mitgenommen, aber wir mußten erst noch die letzten Umzugsspuren beseitigen und alles für den Einzug der neuen Familienmitglieder vorbereiten. Eine Woche später war es dann endlich soweit - 2 Hände voller Katze hatten ein neues Zuhause. Garfield, der schüchterne Rothaarige mit dem unwiderstehlichen Charme und das zwei Nummern kleinere, aber doppelt so freche schwarze Hexchen eroberten alle Herzen im Sturm. Jetzt sind sie schon groß, haben den Kopf voller Unsinn und schaffen es trotzdem immer wieder, ihre Menschen um den Finger zu wickeln.

Der erste Tag in unserem neuen Zuhause. Alles war so fremd und so groß - oder waren wir einfach noch so klein??

Nach ein paar Tagen haben wir schon den Sprung ins große Bett geschafft - war aber so anstrengend, dass wir es uns da erstmal für Stunden gemütlich gemacht haben, bevor an den Abstieg zu denken war

 

 

Garfield und Hexchen an Erde "Wie kommen wir hier wieder runter ???????"

 

GEWONNEN !!!!!!

 

Aber danach war es vorbei mit dem Frieden im Kölner Norden - wir übernahmen das Regiment und sortierten die Wohnung neu. Zusammen auf ein Foto ? Keine Chance für unsere Menschen *fg*

 

Hier sind wir immerhin schon 11 Monate alt - Zeit, um uns mal wieder in Positur zu setzen und das Blitzlichtgewitter gemeinsam über uns ergehen zu lassen, Ruhe geben diese Zweibeiner mit dem komischen Apparat ja doch nicht.